AGBs und Widerrufsbelehrung von Clarheit

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Clarheit


  1. Vertragsschluss, Bestelleingangsbestätigung, Speicherung

    1. Ihr Vertragspartner ist Clarheit Agentur Beratung Coaching und Training. Unsere Angebote sind freibleibend, solange sie nicht zum Inhalt einer vertraglichen Vereinbarung werden.
  1. Mit der Absendung der Bestellung geben Sie eine verbindliche Vertragserklärung ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem technisch einwandfreien Eingang Ihrer Bestellung.
  1. Wir halten diese AGB und die weiteren Vertragsbestimmungen mit den Daten Ihrer Bestellung im Bestellprozess zum Abruf bereit. Sie erhalten eine automatische Bestelleingangsbestätigung, die wir Ihnen zusätzlich per E-Mail nach Abschluss Ihrer Bestellung an die von Ihnen angegebene Adresse zukommen lassen. Diese Bestelleingangsbestätigungsmail enthält noch einmal die Vertragsbestimmungen mit den Daten Ihrer Bestellung und diese AGB und lässt sich leicht ausdrucken bzw. mit Ihrem E-Mail-Programm abspeichern.

 

 

  1. Preise, Versandkosten

    Für Bestellungen in unserem Internet-Shop gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Angebot aufgeführten Preise. Die angegebenen Preise sind Gesamtpreise, das heißt, sie beinhalten die jeweils gültige deutsche gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.
    Details zu den ggf. hinzutretenden Versandkosten entnehmen Sie den Angaben im Angebot.


    III. Widerrufsrecht 

    Nachfolgend erhalten Sie eine Belehrung über die Voraussetzungen und Folgen des gesetzlichen Widerrufsrechts bei Versandbestellungen. Eine über das Gesetz hinausgehende vertragliche Einräumung von Rechten ist damit nicht verbunden. Insbesondere steht das gesetzliche Widerrufsrecht nicht gewerblichen Wiederverkäufern zu. 

    Widerrufsbelehrung

    Widerrufsrecht

    Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) sowie telefonisch oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

    Clarheit

Alt Heerdt 112

40549 Düsseldorf

Tel. 0211|749 51 22 90

Email: info

 

Widerrufsfolgen


Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise' versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung nach eingelegtem Widerruf zu tragen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 14 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. 


Ausnahmen vom Widerrufsrecht

Es existieren gesetzliche Ausnahmen vom Widerrufsrecht (§ 312d Abs. 4 BGB), wobei wir uns vorbehalten, uns Ihnen gegenüber auf folgende Regelungen zu berufen: 
Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind und auch nicht zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt worden sind. Darüber hinaus besteht kein Widerrufsrecht für eDokumente, eBooks und alle zum kostenpflichtigen Download angebotenen Leistungen. 
Wir machen von der Möglichkeit Gebrauch, Ihnen wie folgt die Kosten einer Rücksendung aufzuerlegen: Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung im Rahmen des gesetzlichen Widerrufsrechts zu tragen.

Ende der Widerrufsbelehrung


IV. Zahlungen, Lieferung, Liefervorbehalt

1. Sie haben bei uns die Möglichkeit, per Überweisung (Vorkasse) oder via paypal zu zahlen.

V. Gewährleistung und Reklamationen

1. Bei Mängeln der Ware besteht für den Kunden ein gesetzliches Mängelhaftungsrecht (Gewährleistung). 2. Wir legen Wert auf Ihre Kundenzufriedenheit. Sie können sich jederzeit auf einem der angegebenen Kontaktwege an uns wenden. Sollten Sie einmal feststellen, dass die Ware beschädigt ist, reklamieren Sie dies bitte umgehend bei uns. Sobald die beschädigte Ware bei uns eingegangen ist, erhalten Sie umgehend eine Ersatzlieferung. Bitte frankieren Sie die Rücksendung ordentlich und verwenden Sie, wenn möglich, zur Sicherheit unsere Versandverpackungen. Bei beschädigter Ware tragen wir die Kosten der Rücksendung, für die Frankierung erhalten Sie eine Gutschrift. Die Einhaltung der vorstehenden Hinweise (Rüge, Vorfrankierung) ist nicht zwingend für die Geltendmachung und Durchführung Ihrer Rechte und Pflichten, erleichtert uns aber die Abwicklung.

VI. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die gelieferte Ware Eigentum von Clarheit. 


VII. Datenschutz

Details zur Erhebung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

VIII. Gerichtsstand, Teilunwirksamkeit, anwendbares Recht

1. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten und mit juristischen Personen des öffentlichen Rechts wird als Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten über diese Geschäftsbedingungen und unter deren Geltung geschlossenen Einzelverträge, einschließlich Wechsel- und Scheckklagen, unser Geschäftssitz vereinbart. Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen. Ein etwaiger ausschließlicher Gerichtsstand bleibt von vorstehender Regelung unberührt.
2. Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Liefervertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben die übrigen Bestimmungen weiterhin wirksam. 
3. Für sämtliche Rechtsgeschäfte oder andere rechtlichen Beziehungen mit uns gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen, auch nach ihrer Übernahme in das deutsche Recht, finden keine Anwendung. Diese Rechtswahl schließt ein, dass dem Kunden mit gewöhnlichem Aufenthalt in einem der Staaten der EU oder der Schweiz der gewährte Schutz, der sich durch zwingende Bestimmungen des Rechts dieses Staates ergibt, nicht entzogen wird.

Für Präsenzveranstaltungen gilt:

  1. Vertragsgestaltung

Der Abschluss von Verträgen zwischen Auftraggeber und Trainer über die beiderseitig zu erbringenden Änderungen und/oder Ergänzungen hierzu bedürfen der Schriftform. Als Vertrag gilt auch ein von Auftraggeber und Trainer unterschriebenes und damit akzeptiertes Angebot. Ergänzend gelten die vorliegenden Geschäftsbedingungen, die den Verträgen beigefügt werden. Sie sind wesentlicher Bestandteil des Vertrages. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor entgegenstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers.

  1. Leistungen des oder der Trainer

Der oder die Trainer erbringen ihre Dienstleistungen selbst und/oder durch freie Mitarbeiter. Umfang, Form, Thematik und Ziel der Trainingsleistungen werden im jeweiligen Vertrag zwischen Auftraggeber und Trainer im Einzelnen festgelegt. Der oder die Trainer erbringen Leistungen insbesondere in Form von Erfahrungskonzepten.

  1. Honorare und Kosten

Das erste Kontaktgespräch durch den Trainer ist unentgeltlich. Ein Tageshonorar bzw. Pauschalen werden je angefangenen Tag für Besprechungen, Analysen, Trainingsvorbereitungen und sonstige Aufgaben, die gemeinsam mit dem Auftraggeber oder Dritten zu realisieren sind, vereinbart. Teilnehmendem vereinbart. Zusätzlich und nach Absprache mit dem Auftraggeber berechnet werden der Einsatz von Materialien und Ausrüstung, von technischen Assistenten, Video gesondert berechnet. Alle Leistungen gelten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die vereinbarten Honorare sowie bereits entstandene Kosten werden unmittelbar nach Durchführung der jeweiligen Dienstleistung in 14 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug zu zahlen. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen.

  1. Sicherung der Leistungen

Der Auftraggeber anerkennt das Urheberrecht des oder der Trainer an den von ihnen erstellten Werken und Übungen (Trainingsunterlagen, Übungsmaterialien usw.). Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke, Materialien und Übungen durch den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des oder der Trainer. Der Auftraggeber sichert zu, dass den von ihm für die Durchführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Werken und Materialien Urheber- und/oder sonstige Rechte nicht entgegenstehen. Der Auftraggeber informiert den oder die Trainer vor und während der vereinbarten Trainingsmaßnahmen über sämtliche Umstände, die für die Vorbereitung und Durchführung des Auftrags von Bedeutung sind. Eine verantwortliche Kontaktperson wird vom Auftraggeber benannt. Solen Teile des Trainingskonzepts und/oder der Durchführung des Auftrags vom Auftraggeber Dritten in Auftrag gegeben werden, ist dem oder den Trainern die Koordination dieser Aufträge zu erteilen, um Übereinstimmungen mit den konzeptionellen und didaktisch/methodischen Erfordernissen zu erzielen. Der oder die Trainer verpflichten sich zur Geheimhaltung sämtlicher geschäftlich relevanter Vorgänge, die ihm oder ihnen durch die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt geworden sind. Der oder die Trainer treffen die Auswahl von Geräte- und Materialherstellern, Medienproduzenten, Seminarhotels, sowie sonstigen Dritten, die von den Trainern zur Durchführung des Auftrages eingesetzt werden. Der oder die Trainer werden deren Auswahl ausschließlich im Interesse der bestmöglichen Durchführung des Auftrags treffen. Der oder die Trainer sind berechtigt, ihre Dienstleistungen in der Folge auch Mitbewerbern des Auftragsgebers anzubieten, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Der oder die Trainer sind berechtigt, das Seminar oder einzelne Aktivitäten abzubrechen, wenn sie eine potentielle Gefährdung der Teilnehmenden oder sonstiger Beteiligten darstellen. Der oder die Trainer sind nicht verpflichtet, dadurch versäumte Aktivitäten oder Seminarinhalte an einem anderen Zeitpunkt nachzuholen. Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch den Trainer wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen vom Trainer nicht zu verantworteten Umständen nicht eingehalten werden, sind der oder die Trainer unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen. Kann ein Termin vom Auftraggeber nicht wahrgenommen werden, bemüht sich der Trainer einen Alternativtermin im Zeitraum eines Jahres zu benennen. Gelingt dies, so ist lediglich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 % des für die betreffende Veranstaltung vereinbarten Betrages oder Honorars zuzüglich der anfallenden Kosten zu zahlen. Kann kein Alternativtermin vereinbart werden, sind bei Absagen innerhalb von 10 Monaten vor der Trainingsdurchführung 50 % bis zu 6 Monaten 75 % und bis zu 3 Monaten vorher 100 % des vereinbarten Betrages oder Honorars zuzüglich Kosten gemäß Ziffer 3 zu zahlen. Das von den Trainern vorbereitete Material wird vom Auftraggeber im Rahmen der Bestimmungen der Ziffer 4 zur Verfügung gestellt.

  1. Allgemeine Bedingungen

Sollten einzelne Bestimmungen des zwischen den Parteien getroffenen Vertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Trainer unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen nicht berührt. Die Parteien werden die Bedingungen alsdann mit einer wirksamen Ersatzregelung durchführen, die dem mit der weggefallenen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt. Für diese Bedingungen und ihre Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem mit diesen Geschäftsbedingungen zusammenhängenden Vertrag und diesen Bedingungen ist der Sitz von Clarheit, falls der Vertrag nicht ausdrücklich einen anderen Gerichtsstand bestimmt.

 

Raumvermietung:

  1. Vertragsgestaltung

Sie erhalten nach Ihrer Anfrage eine Buchungsbestätigung von Clarheit. Diese gilt es schriftlich (per Email) zu bestätigen. Es

  1. Leistungen

In der Buchungsbestätigung werden alle Leistungen aufgeführt, die seitens von Clarheit zu erbringen sind.

  1. Kosten

Sie können den Rechnungsbetrag per Vorkasse oder in bar entrichten. Eine Stornierung ist bis zu 48 h vor Reservierungstermin kostenfrei möglich. Nach 48 h erheben wir eine Stornierungsgebühr von 25% des Rechnungsbetrages und ab 24 h vor Reservierungstermin 50% der Rechnungssumme.

  1. Haftung

Unmittelbar vor dem Reservierungstermin übergibt Clarheit den Raum in einwandfreien Zustand an den Kunden und stellt Mineralwasser und Kaffee zur Verfügung. Der Kunde haftet für fahrlässige Fehler und Beschmutzungen.

  1. Allgemeine Bedingungen

Sollten einzelne Bestimmungen des zwischen den Parteien getroffenen Vertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Trainer unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen nicht berührt. Die Parteien werden die Bedingungen alsdann mit einer wirksamen Ersatzregelung durchführen, die dem mit der weggefallenen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt. Für diese Bedingungen und ihre Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem mit diesen Geschäftsbedingungen zusammenhängenden Vertrag und diesen Bedingungen ist der Sitz von Clarheit, falls der Vertrag nicht ausdrücklich einen anderen Gerichtsstand bestimmt.

Stand: Oktober 2015